Jahresrückblick 2020

Jahresrückblick 2020


Wie schon in den vergangenen Jahren, möchte ich euch auch in diesem Jahr einige Highlights aus meinem Blog in diesem kleinem Rückblick präsentieren. Immerhin waren es 2020 rund 200 Beiträge. 

Neben den Rezepten die ich euch vorstellen möchte, habe habe ich mir auch dieses Jahr, obwohl ich schon zu viele besitze, neue Kochbüchern gegönnt. Des Weiteren die foodblogbilanz2020. Acht Fragen und Antworten an einen Food Blogger. 


und los geht es...



Wie im letztem Jahr war auch dieses Jahr Pasta ein großes Thema, daher habe ich neben dem Rezept aus dem Monat zusätzlich ein Pasta Gericht eingefügt. 

Dazu sollte in jedem Quartal, wie in den vergangenen Jahren, ein Restaurant und einige Events folgen, doch dann schlug diese verdammte Corona Pandemie (COVID-19) zu.

Richtige Restaurant Besuche gab es daher nur zu Anfang des Jahres. So wurde Mitte Januar die Slow Food Jahresversammlung im Antichi Sapori abgehalten. Es ist so gut angekommen, das wir für Ende 2021 dort die Nächste planen, wenn es denn bis dahin möglich sein sollte. 


Ende des Sommers war ich noch einmal bei Robert. auf der Terrasse essen, ganz Corona konform, mit Maske und Datenhinterlegung. Trotz der Umstände hatte das Ausgehen mal wieder gut getan. 


So gab es dieses Jahr, ab Mitte März, keine Events, denn Veranstaltungen wie die wunderbaren Probiersamstage konnte es in der Pandemie nicht geben. Auf dem Bild unten seht ihr Stefania beim Zubereiten von Spaghetti Carbonara. Aber mittlerweile sind auch Online Tastings möglich. 


Zum Glück konnte ich auch ohne viele Kontakte im Sommer auf dem Balkon Grillen, z.B. leckere Lammkoteletts. 


Auch das gemeinsame Kochen mit den Slow Food Freunden wird es wohl hoffentlich irgendwann wieder geben. Noch im Januar hatten wir im Gasthaus Stappen gemeinsam gekocht und gespeist. 


Und noch vor dem ersten Lockdown hatten wir Anfang März in der Kochwerkstatt ein wunderbares Heimathäppchen Menü zubereitet.


So habe ich in diesem Jahr noch mehr gekocht als in den vergangenen Jahren, denn mein Arbeitgeber hatte mich ins Homeoffice geschickt. Genauso wie mein gesamtes Team, in Düsseldorf, in Bukarest (Rumänien) und in Pune (Indien) und meine Anwender in vielen Ländern Europas und Asiens. Es ist schon Wahnsinn wie global die Welt ist und wie ähnlich die Sorgen und Hoffnungen der Kollegen sind. 

Im Homeoffice bietet sich das Kochen zuhause natürlich an, aber auch hier musste man planen, denn tägliche Einkäufe sollte man vermeiden, um Kontakte zu reduzieren. So habe ich dieses Jahr neben Pasta auch viel Hausmannskost zubereitet. 


Aber kommen wir zurück zu dem was wirklich wichtig ist: Ich kann nur hoffen, das wir das Virus bald besiegen, damit wir alle gemeinsam lachen, essen, trinken und feiern können, bitte bleibt alle gesund.


Jetzt aber zu den Rezepten...


das erste Quartal


Der Januar startete mit Kartoffelstampf mit Endiviensalat eine sehr einfache und leckere Kombination und auch in die kalte Jahreszeit passte Pasta mit Spitzkohl
Im Februar habe ich das erste mal Röstkartoffeln nach Jamie Oliver zubereitet. Bei der Pasta gab es Pasta mit Zwiebeln und Anchovis
Im März gab es ein ganz tolles Graupen Risotto. In die Jahreszeit passte auch die Pasta mit Morcheln und Ricotta, das werde ich wohl im nächsten Jahr wiederholen.



Januar




Februar




März








das zweite Quartal


Im April habe wieder ein Gericht nach Jamie Oliver zubereitet Yorkshire-Pudding. Bei den Pasta Gerichten habe gleich zwei Rezepte ausgewählt Pasta mit Hühnerherzen Ragù und Pasta mit Lachs und Muscheln
Im Mai habe ich ein Gericht aus einem meiner Lieblingsrestaurants zubereitet Vogerlsalat a la Poldi. Und da es zu dieser Jahreszeit frische Erbsen gab habe ich Pasta mit Erbsen und Pancetta zusammen gebracht. 
Im Juni wurde Seeteufel gebraten und Pasta mit Paprika und Speck zubereitet.



April





Mai




Juni







das dritte Quartal


Im Juli wurde es wärmer und dazu passte Hähnchen indisch, leicht und lecker wurde es bei Pasta mit Fenchel
Im August gab es die sehr leckere Kombination von Kabeljau mit Kichererbsen und Pasta mit Bohnen, Spargel und Champions
Auch im September habe ich Kabeljau bei Kabeljau Bohnen Salat verwendet und die Kombination von Pasta mit Pfifferlinge und Kalbsbries ist sehr zu empfehlen. 


Juli




August




September







das vierte Quartal


Der Oktober startete mit Soßenkartoffeln - Lackierter Affe - Gelackte Affen, ein leckeres Gericht mit vielen Namen, übrigens hervorragend fürs Homeoffice geeignet, da man die Zutaten häufig im Vorrat hat. Im gleichem Monat habe ich auch Wein-Bratwurst mit Senfsauce zubereitet. Ein Highlight in diesem Jahr war sicherlich Kastanien Pasta mit Steinpilzen.
Im November hatte ich eine herbstliche Kartoffelsuppe im Slowcooker zubereitet. Der Slowcooker ist mein favorisiertes Küchengerät für Suppen und Schmorgerichte. Bei den Pasta Gerichten gibt es den Klassiker Spaghetti alla Carbonara, mit knusprigen Guanciale und frischen Eiern und selbstverständlich ganz ohne Sahne. 
Im Dezember den letzten Monat des Jahres gab es ein wunderbares Schmorgericht Boeuf Bourguignon einen Klassiker aus Burgund. Dazu gehört selbstverständlich ein guter Rotwein, das kann nur lecker werden. Fast schon festlich wurde es bei Pasta mit Jakobsmuscheln, sehr edel und lecker. 



Oktober





November




Dezember








Diese Kochbücher haben mir dieses Jahr gefallen und aus Einigen habe ich auch schon gekocht. Bis auf das Wild Kochbuch haben sie überwiegend einfache Rezepte. 



Kartoffelsalat und Wild


vier Bücher von Gennaro Contaldo und das Buch von den Pasta Grannies


Portugal und französische Bistro Küche









Ein gemeinsames Event von Food Bloggern ist die #foodblogbilanz2020, acht Fragen und Antworten.

1. Was war 2020 dein erfolgreichster Blogartikel?

Ein Blick in die Statistiken zeigen für mich ganz überraschenderweise die Senfeier. Typische deutsche Hausmannskost. Ich habe keine Erklärung warum es so oft geklickt wurde. 



2. Welche drei deiner eigenen Blogartikel aus diesem Jahr haben dir persönlich am meisten bedeutet?

Noch von Anfang März vor dem ersten Lockdown das Kochen von Heimathäppchen mit den Slow Food Freunden in der Kochwerkstatt. >> Bericht


und dann mit den ganzen Einschränkungen, das Kochen mit wenigen Zutaten. Das stieß auch auf euer Interesse, denn von dem hohen Klickzahlen sowohl von Butternudeln mit Wurst als auch von Blattsalat Wiener Art war ich überrascht. 




3. Und welche drei aus anderen Blogs haben dich am meisten inspiriert?

Es gibt so viel tolles im Netz, schaut doch mal bei meinem Blogroll vorbei. Aber drei Blogs aus Düsseldorf möchte ich erwähnen. 

Einen recht neuen Blog von einer Freundin Claudia: Eine Priese Salz. Oft ganz leckere Hausmannskost. Ein Thema was gerade in diesem Jahr wichtig für mich war. Und auch Reisen sind ein Schwerpunkt, aber ihr kennt das  mit Corona Pandemie in diesem Jahr, da war das Reisen und Genießen schwierig bis unmöglich. 

Und dann noch den Blog von meinem Freund Lou: Lou's Grand Crew. Er testet im wesentlichen Restaurant, häufig aus Düsseldorf und Umgebung und das in einem weitaus größerem Umfang aus ich das mache. Aber wie gehabt, dieser verdammte Virus, macht auch ihm einen Strich durch die Beiträge. 

Etwas länger gibt es schon den Blog von meiner Freundin Carmen: Tanz auf der Tomate. Ihr Blog ist so ganz anders als mein Blog. Wenige und auch aufwendige Rezepte und tolle Bilder, schaut euch mal das Croque Monsier an. Da Carmen gerne reist, gibt es auch Reiseberichte, aber diese Beiträge reduzierten sich dieses Jahr auch bei ihr. 

4. Welches der Rezepte, die du 2020 veröffentlicht hast, hast du selbst am häufigsten gekocht – und warum?

Das waren Kastanien Pasta mit Steinpilzen, weil es so einfach und lecker ist. Ein Rezept das ich übrigens im Ursprung bei Kitchen Impossible gesehen hatte. 



5. Welches Koch- oder Blog-Problem hat dich 2020 beschäftigt? Und hast du es gelöst?

Mich hat der Versuch mit Vorratshaltung gut zu kochen beschäftigt, denn man sollte wegen der Reduzierung der Kontakte nicht jeden Tag einkaufen. Dabei bietet sich natürlich Pasta an.

Nur vier Beispiele Pasta mit Champions, Pasta mit Tomatensauce, Pasta mit Käse Pfeffer Sauce sowie Pasta mit Bohnen Tomaten Sauce und ich hätte noch viele weitere Pasta Rezepte aufführen können. 




6. Was war deine größte kulinarische Neuentdeckung dieses Jahres – welches Lebensmittel, welches Rezept, welche Küchentechnik, welcher Geschmack hat dir eine völlig neue Welt eröffnet?

Ich habe dazu keine wirkliche Neuerung entdeckt, leckere Rezepte waren viele dabei, auch viele neue, aber etwas komplett Neues habe ich dieses Jahr nicht entdeckt. Außer das ich wieder festgestellt habe, dass ich Schmorgerichte sehr gerne mag. So unter anderem mein Hühnerherzen Ragù, das ich später mit Pasta serviert habe. 



7. Was war der beste (oder lustigste) Suchbegriff, über den Besucher auf deinen Blog gekommen sind?

Die Begriffe rund um die Zubereitung von heißer Fleischwurst waren dieses Jahr die Top Suchanfragen. Das waren: "fleischwurst kochen", "fleischwurst warm machen", "fleischwurst erwärmen", "warme fleischwurst", "heiße fleischwurst rezept". Nie hätte ich das erwartet. 


8. Was wünschst du dir und deinem Blog für 2021?

Ich kann nur hoffen, das wir das Virus irgendwann besiegen, damit wir alle gemeinsam lachen, essen, trinken und feiern können. Dann kann ich auch wieder darüber schreiben. 





Das war es an Beiträgen für 2020,
ich wünsche euch eine leckere Zeit in 2021.
Lasst es euch, wenn immer möglich, gut gehen
und bleibt gesund.