Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2020 angezeigt.

Pasta mit Rote Bete Mus

Bild
Pasta mit Rote Bete Mus Heute Pasta mit einem erdigen Geschmack im Sugo. Vielleicht eine Idee für Halloween. Die Bilder zeigen eine Portion. Wer mag die rote Nudeln?  die Pasta 75 g Pasta (pro Portion) Salz der Sugo Rote Bete Mus das Topping Parmesan Das rote Bete Mus erwärmen. Für die Konsistenz etwas Pasta Wasser hinzu fügen.  Jetzt wird es Zeit für die Pasta. Wasser kochen, dann Salz hinzu geben. Die Pasta, ich habe Spaghetti genommen, in das Wasser geben und nach Packungsangabe kochen. Bei mir hat das gute 10 Minuten gedauert. Wenn die Pasta fertig ist, probieren um zu testen, diese tropfnass in die Sauce geben und verrühren. Auf einen vorgewärmten Teller gleiten lassen.  Parmesan darüber geben, das passt hervorragend... probiert es,  ihr werdet überrascht sein Ein Beitrag aus der Reihe Pasta reloaded

Rote Bete Mus

Bild
Rote Bete Mus Dieses Mus wird die Grundlage eines Pasta Sugo und kann auch im einem Dip verwendet werden.  2 rote Bete (gegart) 3 Knoblauchzehen 4 Tomaten (getrocknet) ⅓ Bund Petersilie 2 EL Olivenöl 20 ml Gemüsefond 2 TL Gewürzmischung Erde Salz Pfeffer 1 Schuss Essig (optional) Rote Bete gegart kaufen oder ab Besten selbst garen .  Bete grob zerteilen, Knoblauch und Tomaten klein schneiden. Alles in den Mixer geben und zerkleinern. Den Mixer mit dem Fond und dem Öl unterstützen. Es soll cremig werden. Dann mit den Gewürzen abschmecken.

Pasta mit Bratwurst Carbonara

Bild
Pasta mit Bratwurst Carbonara *** enthält unbeauftragte Werbung, wegen Verlinkung und Produkt Bildern *** Es zwar keine echte Carbonara denn dann gehört Speck oder besser Guanciale in das Rezept, aber lecker und cremig wird es auch, hier durch die Ei-Käse-Mischung und das Gericht ist im Handumdrehen zubereitet. Da es nur wenige Zutaten hat, solltet ihr darauf achten besonders gut Zutaten zu verwenden. In Anlehnung an Jamie Oliver 5 Zutaten Küche, für eine große Portion plus einige Bällchen extra.  Bei der Bratwurst habe ich eine frische Rheinische Bratwurst verwendet, eine Salsiccia wäre zu würzig gewesen. Die grobe Bratwurst habe ich auf dem Carlsplatz bei der Metzgerei Sassen erworben. Neben der frischen Petersilie ist der Pfeffer mitentscheidend für dieses einfache Gericht mit den wenigen Zutaten. Von dem Pfeffer habe ich reichlich verwendet. Dazu habe ich  Roter Hennes’ Finest Kampot Pfeffer benutzt, der kombiniert die Schärfe

Pasta mit Erbsen und Kopfsalat

Bild
Pasta mit Erbsen und Kopfsalat *** enthält unbeauftragte Werbung, wegen Verlinkung und Produkt Bildern *** Ein vegetarisches Sommergericht für 1 Portion. In Anlehnung an das Kochbuch "Schneller Teller" von Steven Paul auf Seite 137. Es wurde ursprünglich in der Effilee veröffentlicht.  Darin sind viele leckere Rezepte zu finden. Gerade die schnellen Teller sind genau meines.  die Pasta 75 g Pasta (pro Portion) Salz der Sugo 150 g Erbsen 200 ml Gemüsefond ½ Kopfsalat 30 g Zitronenbutter Zitrone (Saft) Salz Pfeffer Zucker das Topping Feta Erbsen auslösen, Zitronenbutter zubereiten, Salat waschen.  Gemüsefond in einer großen Pfanne aufkochen, darin die Erbsen für 4 Minuten garen. Kopfsalat zu den Erbsen geben.  Bei der Pasta habe ich heute Fettuccine al Limone genommen. Die stammen von italienischen Manufaktur Filotea . In Düsseldorf bekommt ihr

Zitronenbutter

Bild
Zitronenbutter Basis für viele Gerichte, bei Gemüse oder Fisch und Meeresfrüchten.  1 Zitrone (Abrieb) 50 g Butter 2 Knoblauchzehen Zitrone abreiben, Knoblauch durch die Knoblauchpresse jagen. Dann Butter mit Knoblauch und  Zitronenabrieb miteinander verrühren. Kalt stellen. 

Kartoffelpüree mit Rosenkohl

Bild
Kartoffelpüree mit Rosenkohl, Speck und Möhren Ich nehme etwas Bitteres (Rosenkohl), etwas Süßes (Möhre) und etwas Herzhaftes (Speck) und gebe es auf etwas Cremigen (Kartoffelpüree). Das kann nur gut werden.  Ich hatte die Zutaten noch im Kühlschrank und somit ist es eine leckere Resteverwertung. Für eine Portion, wobei die Mengenangaben nur ganz, ganz grobe Richtwerte sind.  Kartoffelpüree (von 300 g Kartoffeln) 100 g Rosenkohl 80 g Möhren 60 g Speck Öl Salz Pfeffer Muskatnuss Rosenkohl vorkochen , abschrecken und halbieren, Möhre in Scheiben schneiden und auch die Möhren vorkochen , Speck in schmale Stifte schneiden. In einer Pfanne Öl erhitzen und den Speck knusprig braten, dann den Rosenkohl und die Möhren dazu geben und mit braten. In der Zwischenzeit das Kartoffelpüree zubereiten.  Das Kartoffelpüree sollte nun bereit stehen, das Püree auf einen Teller geben, Muskatnuss drüber reiben  und darauf Speck, Rosenkohl und Möhre verteilen. Ob ihr noch etwas von dem ausgetretenen Fett

Möhren kochen

Bild
Möhren kochen Die Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Dann in Salzwasser 8 Minuten kochen.  Dann das Wasser abschütten und die Möhren unter kaltem Wasser abschrecken damit der Kochvorgang gestoppt wird, bis zur Verwendung Bereitstellen. Zur Zubereitung in Butter oder Olivenöl in der Pfanne kurz anbraten. Die Möhren müssen nur noch warm werden, dabei etwas Salzen. Hier mit Rosenkohl und Speck.  leckeres Gemüse

Pasta mit geschmortem Thunfisch

Bild
Pasta mit langsam geschmortem frischem Thunfisch Einen schön langsam geschmorter Sugo, kann man mit Fleisch zubereiten, aber auch ein frischer Thunfisch passt sehr gut. Das interessante dabei ist das Thunfisch nicht komplett zerfällt.  Die ursprüngliche Idee stammt von Gennaro Contaldo, ich mag seine Art zu kochen, einfach und lecker. Dies Rezept ist zu finden in Pasta Mia auf Seite 43. Die Zahlen in Klammern sind nach den Putzen und Schneiden gewogen, der Sugo ist für 2 Portionen. die Pasta 85 g Pasta (pro Portion) Salz der Sugo 3 Sardellenfilets ½ Stange Staudensellerie (30 g) 1 kleine Karotte (30 g) 2 große Zwiebeln (450 g) 130 g Thunfisch (frisch) 30 ml Weißwein Salz Pfeffer Karotte und Sellerie klein schneiden. Zwiebeln in feine Ringe schneiden oder hobeln. Gute Zwiebeln sind entscheidend für das Gericht.  Olivenöl erwärmen, darin erste die Sardellenfilets zerlassen, dann Karotte und Sellerie hinzugeben und zwei Mi