Posts

Es werden Posts vom Februar, 2018 angezeigt.

Rouladen vom Rind

Bild
Rouladen vom Rind heute werfe ich mal wieder meinen 3,5l Slowcooker an. Es wird gut bürgerlich, deutsch aber mit einem Touch Mediterran. Für 3 Portionen. der Star 3 Rinderrouladen Senf Salz Pfeffer Lardo, alternativ Bauchspeck Speck Gurken Sardellenfilets (optional) Zwiebeln Küchengarn Butterschmalz die Sauce Knollensellerie Möhre Zwiebel 1 EL Tomatenmark Salz Pfeffer Lorbeerblatt Thymian Rosmarin 200 ml Rotwein 200 ml Rinderfond Olivenöl Beilagen Kartoffelklöße Rosenkohl Zwiebel würfeln, Gurken in Stifte scheiden. Die Rinderrouladen zwischen Frischhaltefolie legen und mit einem Plattiereisen etwas platt klopfen, sie sollen schön dünn werden. Die Rouladen mit Senf bestreichen, in Düsseldorf nimmt man natürlich ABB Senf, denn nur das ist der Original Düsseldorfer Senf. Die Rouladen mit Lardo belegen. Alternativ oder als Ergänzung kann man auch geräucherten Bauchspeck verwenden. Auf den Speck die Gurkenstifte, die zerdrückten Sardellenfilets

Blaue Zipfel rheinisch

Bild
Blaue Zipfel rheinisch Heute die rheinische Variante von blauen Zipfel. Ich hatte eine Version schon mal vor einiger Zeit gepostet, aber diese Version ist leckerer. Für 2 kleine Portionen . 2 Rheinische Bratwürste 400 ml Rinderbrühe (Brox) 100 ml Weißweinessig 150 ml Weißwein 2 TL Zucker 2 Zwiebeln 2 Lorbeerblätter ⅓ Möhre 1 TL Senfkörner 1 EL Pfefferkörner ½ TL Pimentkörner 1 TL Wacholderbeeren Salz Topping Petersilie Rheinische Bratwürste sind rohe Würste aus grobem Brät. Zwiebeln in feine Ringe hobeln. Möhre in feine Streifen schneiden. Flüssigkeiten und Gewürze in einen Topf geben und aufkochen, dann Hitze reduzieren und Zwiebel und Möhre dazu geben. Für 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Temperatur reduzieren, etwas warten, es darf nicht mehr köcheln. Nun die Bratwürste dazu geben und bei geringer Hitze für 15 Minuten ziehen lassen. Anschließend etwas gehackte Petersilie darüber geben. Dann servieren die Säure des

Steinpilz Creme

Bild
Steinpilz Creme Aus der venezianischen Küche gibt es es heute eine Creme aus Steinpilzen. Macht etwas Arbeit, aber lohnt sich und kann sowohl warm als auch kalt genossen werden. für 2 Portionen 10 g getrocknete Steinpilze 1 Schalotte 1 Knoblauchzehe 1/4 Bund Petersilie  1/2 El Butter 30 ml Pilzflüssigkeit Salz Pfeffer 1 Ei (M) 50 ml Sahne Butter für Förmchen 2 Förmchen a 200 ml Steinpilze in eine Schüssel geben, warmes Wasser darüber schütten und eine halbe Stunde quellen lassen. Dann die gequollen Pilze aus dem Wasser nehmen, Wasser nicht wegschütten. Pilze klein scheiden, ebenso die Schalotte klein schneiden. Den Knoblauch durch die Presse jagen. Petersilie fein hacken. Butter in einem Topf schmelzen dann Schalotte, Knoblauch und Pilze dazu geben und andünsten. Petersilie untermischen. Von der Pilzflüssigkeit 30 ml abmessen und in den Topf schütten. Salzen und Pfeffern, nun bei geringer Hitze zugedeckt eine halbe Stunde schmoren. Die Pilz-Zwiebel-Misch

Senfkaviar

Bild
Senfkaviar Senf passt zu Düsseldorf und Apfelessig auch. Also nichts wie los und Senfkaviar produziert, das sind aufgekochte Senfsaat. Und Kaviar ist ja eigentlich nicht, denn Kaviar ist nur der Fischrogen vom Stör, wie ich es in diesem Bericht beschrieben habe. die Basis 50 g Senfkörner (braun) die Marinade 140 ml Apfelessig 2 EL Zucker 1/2 TL Salz 4 Lorbeerblätter (frisch) 2 TL ABB Senf Senfkörner unter Wasser gut abspülen. Die Zutaten für die Marinade kurz aufkochen. Hitze reduzieren, Senfkörner dazu geben und 15 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen. In ein Gläschen geben und im Kühlschrank ziehen lasen. Etwas Platz lassen die Körner dehnen sich noch aus. Eine Woche warten, dann kann er verwendet werden. Hält sich mindestens einen Monat im Kühlschrank.

Auberginenschnitzel Strindberg

Bild
Auberginenschnitzel Strindberg für zwei Portionen als Vorspeise oder eine als Hauptspeise 1 Aubergine 1 EL gekörnter Senf 1 mittelgroße Zwiebel Petersilie Mehl Olivenöl Salz Pfeffer Beilagen Tomatensauce Kirschtomaten Rahmspinat Blutwurst (optional) Zwiebel fein schneiden, ebenso die Petersilie fein hacken. Den Rahmspinat zubereiten. Ich hatte noch etwas Tomatensauce von einem anderen Gericht übrig, wer keine hat nimmt halt eine gute fertige Sauce. Ich habe diese noch etwas aufgepeppt indem ich einige Kirschtomaten geviertelt habe und mit der Sauce geköchelt habe. Abschmecken nicht vergessen. Die Aubergine in fingerdicke Schnitzel schneiden. Bei normal großen Aubergine bekommt ihr 4 Schnitzel von einer Aubergine. Die Scheiben auf beiden Seiten salzen und auf ein Küchenpapier legen, so wird etwas Wasser entzogen. So eine Viertelstunde warten. Nun die Schnitzel dick mit gekörnten Senf bestreichen und mit Zwiebeln und Petersilie belegen. Mit Mehl b