Posts

Es werden Posts vom Januar, 2022 angezeigt.

Bratwurst mit Wirsing

Bild
Bratwurst mit Wirsing Ein ganz einfaches Gericht, fast vollständig aus der Vorratshaltung. Nur die Bartwurst hatte ich frisch beim Metzger besorgt, das Wirsing Gemüse stammt vorbereitet aus dem Tiefkühler, ebenso die Bratensauce. Kartoffeln habe ich fast immer im Vorrat. So geht es schnell am Feierabend.  Bratwurst Wirsing Gemüse Salzkartoffeln Bratensauce Butterschmalz Salz Senf Das Wirsing Gemüse und die Bratensauce auftauen. In einer Pfanne Butterschmalz oder Öl erwärmen, darin die Bratwurst von beiden Seiten langsam braten. Wenn die Wurst fast fertig ist, den Wirsing zu der Bratwurst legen und auch leicht anbraten. Die Sauce separat erwärmen, die Kartoffeln kochen.  Wenn alles fertig ist, auf einen vorgewärmten Teller legen. Die Kartoffeln salzen und noch Senf dazu geben, das ist im Rheinland unverzichtbar ... wenn gewünscht noch Bratensauce dazu geben.  einfaches Essen

Wirsing Gemüse

Bild
Wirsing Gemüse Vorbereiten einer klassischen Beilage, die gut zum Fleisch oder Wurst passt. Wenn du das schon vorbereitet hast, wird dein Gericht einen Schritt entspannter. Es werden 2 große Beilagen, die Mengenangaben in Klammern sind nach den Putzen und Schneiden gewogen.  ¼ Wirsing (250 g) 1 Zwiebel (50 g) Speck (40 g) 50 ml Fond 20 ml Weißwein Petersilie (frisch) Öl Salz Pfeffer Muskatblüte (oder Muskatnuss) Paprika (edelsüß) Vom Wirsing die äußeren Blätter entfernen, dann den Strunk entfernen, den Rest schneiden. Die Zwiebel ebenfalls fein schneiden. Den Speck in Würfel schneiden und die Petersilie grob schneiden.  In einer Pfanne etwas Olivenöl auf mittlere Hitze erwärmen, darin erst den Speck knusprig werden lassen. Anschließend die Zwiebel dazu geben, dabei etwas Salzen und Pfeffern. Die Zwiebeln glasig werden lassen, dann auch die Petersilie dazu legen.  Den Wirsing in die Pfanne legen das sieht zu Beginn erst viel aus fällt jedoch später zusammen. Dabei mit Salz, Pfeffer und

Park Lane

Bild
Park Lane Ein Cocktail der gut am Nachmittag passt, nicht zu heftig vom Alkohol und frisch durch den Orangensaft, für einen Cocktail.  4 cl Gin 2 cl Apricot Brandy 4 cl Orangensaft 1 Dash Grenadine 1 Dash Zitronensaft Dash = Spritzer = ¼ Barlöffel Alle Zutaten in einen Cocktail Shaker füllen, Eiswürfel dazu geben. 30 Sekunden shaken, dann in ein Cocktailglas abseihen. Beim Orangensaft unbedingt frisch gepressten Saft verwenden, das lohnt sich.  leicht und frisch

Pasta mit Fenchel und Sardinen

Bild
Pasta mit Fenchel und Sardinen - Pasta con le sarde Ein einfaches Gericht überwiegend aus der Vorratshaltung, du brauchst nur eine frische Fenchelknolle, Knoblauch und Ölsardinen aus der Dose. Der Rest findet sich wahrscheinlich im Vorrat. Obwohl mit frischen Sardinen ist das Gericht viel besser, aber nicht immer findet sich das Angebot von frischen Sardinen beim Fischhändler, für 2 Portionen.  die Pasta 80 g Spaghetti (pro Portion) Salz der Sugo 1 Fenchelknolle 1 Dose Ölsardinen (abgetropft 80 g) 1 EL Fenchelsamen ( geröstet ) 2 EL Panko ( geröstet ) 2 EL Pinienkerne ( geröstet ) 1 EL Rosinen 25 ml Weißwein 3 Anchovifilets 1 Knoblauchzehe Safran Olivenöl Salz Pfeffer Fenchelsamen in einer trockenen Pfanne ohne Öl sanft rösten, bis sie zu duften beginnen. Panko rösten. P

Fenchelsamen rösten

Bild
Fenchelsamen rösten Fenchelsamen schmecken so richtig gut wenn sie angeröstet wurden. Fenchelsamen Fenchelsamen in einer Pfanne ohne Öl anbräunen, aber nicht schwarz werden lassen. Dann auskühlen lassen. In Salaten aber auch bei Pasta und vielen weiteren Rezepten z.B. in der indischen Küche finden sie Verwendung.

Panko rösten

Bild
Panko rösten Panko schmecken so richtig gut wenn sie angeröstet wurden. Panko Panko in einer Pfanne ohne Öl anbräunen, aber nicht schwarz werden lassen. Dann auskühlen lassen.  Dass ist so wie bei Semmelbröseln, denn Panko sind so etwas wie grobe Semmelbrösel.  Bei Pasta und vielen weiteren Rezepten z.B. in der asiatischen Küche finden sie Verwendung.

Pasta mit Mangold und Sardellen

Bild
Pasta mit Mangold und Sardellen Bei diesem Gericht bekommst du den vollen Umami Geschmack, denn neben dem Mangold werden viele Sardellen und viel Knoblauch verwendet. Vielleicht nicht das passende Gericht wenn du anschließend noch ein Date hast, aber eine kleine Geschmacksexplotion. Auch der Mangold trägt zum würzigen Erlebnis bei, denn er ist deutlich kräftiger als Spinat. Der Genuss entschädigt für den überschaubaren Aufwand, also ab auf den Markt und rann an die Töpfe.  Die Idee habe ich gesehen im Fernsehen bei der britischen Fernsehköchin und Buchautorin Nigella Lawson. Für 2 sättigende Portionen, die Zahlen in Klammern sind nach dem Putzen und Schneiden gewogen.  die Pasta 85 g Pasta (pro Portion) Salz der Sugo 380 g Mangold (rot) 9 Sardellenfilets (40 g) 4 Knoblauchzehen (20 g) 1 Chili Olivenöl 250 ml Wasser (heiß) 15 g Parmesan das Topping Olivenöl Parmesan Die Mangold Blätter von den

Hähnchenkeulen mit Harissa

Bild
Hähnchenkeulen mit Harissa *** enthält unbeauftragte Werbung, wegen Verlinkung und Produkt Bildern *** Es gibt würzige Hähnchenkeulen mit einer Harissa Paste aus dem Ofen. Es ist ein ganz einfaches Gericht, das sich gut vorbereiten lässt. Wenn du fertige Harissa Paste nimmst wird es noch einfacher, ich mische die Paste dieses Mal mit einer Gewürzmischung selbst.  In Anlehnung an eine Idee aus dem TV von  Jamie Oliver . Für 2 bis 3 Portionen, die Mengenangaben in Klammern sind nach den Putzen und Schneiden gewogen.  2 Spitzpaprika (150 g) 1 rote Zwiebel (150 g) 3 Knoblauchzehen (optional) 3 Hähnchenschenkel (600 g) die Gewürzpaste Harissa (trocken, altes Gewürzamt ) Olivenöl Tomatenextrakt Salz Pfeffer Rotweinessig Thymianessig Alle Zutaten für die Gewürzmischung miteinander verrühren damit eine Paste entsteht. Abschmecken, es soll sehr würzig schmecken. Du brauchst schon einige EL Harissa Paste für das Hähnchen. Die Schenkel einschneiden und mit der selbst gemachten Harissa Paste von a

Entenbrust gebraten

Bild
Entenbrust gebraten *** enthält unbeauftragte Werbung, wegen Verlinkung und Produkt Bildern *** Es gibt eine leckere Entenbrust, kurz gebraten und gegart im Ofen, beides bei geringer Hitze denn das feine Fleisch braucht keine hohen Temperaturen. Die Bilder zeigen eine Portion.  Entenbrust Butterschmalz Salz Pfeffer Gewürzmischung Saft ( altes Gewürzamt ) Gewürzmischung Mélange Noir ( altes Gewürzamt ) die Sauce Rotwein Butter Balsamico Salz die Beilagen Kartoffelpüree Rosenkohl gebraten Bratensauce (optional) Die Entenbrust war aus Frankreich erworben bei Feinkost Stüttgen und hatte ein Gewicht von über 400g. Die Brust rechtzeitig aus dem Kühlschrank und der Folie nehmen, denn sie sollte Zimmertemperatur annehmen. Die Fleischseite parieren und würzen. Das Fett der Haut kreuzweise einschneiden, dann mit den Gewürzen einreiben.  Den Ofen auf 120°C vorheizen. Nur einen Teelöffel Schmalz in einer guten Pfanne, ich habe meine Eisenpfanne genommen, erhitzen. Die Entenbrust bei recht gering