Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2019 angezeigt.

Lettinis (Pasta Soßen) - Oktober 2019

Bild
Lettinis (Pasta Soßen) - Oktober 2019 *** enthält unbeauftragte Werbung, wegen Verlinkung und Produkt Bildern *** Probiersamstag bei Lettinis . Dieses mal ging es nicht wie sonst ein eine Region Italiens, denn Steffania hatte ihre Saucen-Produzentin Pamela Ramadori zu Gast. So gab es heute Pasta und die leckeren Saucen aus der der Manufaktur  Fattori . Als ich am Mittag ankam, gab es auch gleich die erste Pasta mit Ragú di Carne. Zubereitet wurden sie mit ganz viel Leidenschaft von Pamela, dazu reichte Stefania einen Rotwein. Eine gute Kombination. Später habe ich dann noch Sugo al Fumo con Panna & Pancetta probiert. Die Sauce war neu und war ebenso sehr lecker. Mitgenommen habe ich von den Soßen auch etwas: Sugo alla Puttanesca - Würzige Tomatensoße mit Thunfisch, Sardellen, Oliven & Kapern Sugo al Fumo con Panna & Pancetta - Tomatensoße mit Sahne & geräuchertem Speck Sugo al Ragú di Carne - Würzige Tomatensoße mit Fleisch den Sugo Maniche dei Frati

Aligot mit Pfifferlingen

Bild
Aligot mit Pfifferlingen Heute wird es lecker und sehr gehaltvoll. Kennengelernt habe ich das Gericht bei einem Besuch im  Robert. im Juni . Da es dort so lecker war, ist das der erste Versuch es "nachzubauen". Vorweg kann ich schon sagen geschmacklich ist es schon nah dran, optisch muss ich noch nacharbeiten. Aligot 100 g Pfifferlinge 2 kleine Tomaten Salz Pfeffer Gartenkräuter (altes Gewürzamt) Gewürzmischung Erde (altes Gewürzamt) Olivenöl Butter Petersilie Die Pfifferlinge in dünne Scheiben schneiden. Die Tomaten von den weichen Kernen entfernen und in Stücke schneiden. Die Tomaten in Olivenöl anbraten, dabei mit Salz, Pfeffer und Würzmischung Gartenkräutern würzen, beiseite stellen und warm halten. Die Pfifferlinge in Öl und Butter anbraten, dabei mit Salz, Pfeffer und Würzmischung Erde würzen. Die Pilze brauchen ihre Zeit, sie sollen etwas trocken werden.  Wenn die Pilze fertig, die Tomaten dazu geben damit nochmal warm werden

Aligot

Bild
Aligot Dieses ist die reichhaltige Variante des Kartoffelpürees, sehr cremig. Aber zum Abnehmen ist das nichts. Für eine Portion als Hauptspeise oder für zwei als Beilage. Das passt zu so vielen Gerichten und kennengelernt habe ich es durch Robert Hülsmann. die Kartoffeln 200 g Kartoffeln (mehlig kochend) Salz das Püree 60 ml Milch 20 g Butter 50 g Sahne Salz Pfeffer 2 Knoblauchzehen 90 g Tomme de Savoie Muskatnuss Kartoffeln schälen und in grobe, etwas gleich große Stücke schneiden, damit alles zur gleichen Zeit gar wird. Knoblauch durch die Presse jagen. Den Tomme fein reiben. Die Kartoffeln wie gewohnt in Salzwasser kochen bis sie weich sind, das dauert so 15 bis 20 Minuten. Dann die Kartoffeln abgießen und anschließend durch die Kartoffelpresse jagen. Nun noch etwas salzen und pfeffern. Aufpassen mit dem Salz, später kommt noch salziger Käse dazu, daher am Anfang etwas weniger. Die Milch, die Butter und die Sahne zu dem Püree geben und gut verrühr

Maiskolben aus dem Ofen

Bild
Maiskolben aus dem Ofen Heute gare ich den Maiskolben in seiner natürlichen Verpackung, da brauche ich keine Alufolie oder ähnliches. Super einfach und sehr lecker. Für 2 Portionen als Beilage oder als Snack für einen verfressenen wie mich. 1. Akt Maiskolben (Zuckermais frisch) 2. Akt Gewürze Salz Butter 1. Akt Auf dem Markt habe ich frischen deutschen Zuckermais gesehen und gleich mitgenommen. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Den Maiskolben auf ein Gitter auf mittlere Schiene in den Ofen legen. 45 Minuten warten, dann sollte er gut sein. Die Maiskörner müssen weich sein. 2. Akt Den Maiskolben von der verbrannten Schalte befreien und in Stücke schneiden. Ich bevorzuge eher kleinere Stücke, aber das bleibt euch überlassen. Dann auf Holzspieße spießen damit sie besser handelbar sind. Die Kolben mit Gewürzen einreiben und mit Butter bestreichen sowie salzen. Bei den Gewürzen könnt ihr sowohl frische als auch getrocknete verwenden. dann geniessen,

Pasta mit Mangold

Bild
Pasta mit Mangold Heute geht es nach Süditalien, nach Sizilien. Dort liebt man die süßen Rosinen, in diesem Gericht als Gegenspiel zu dem leicht bitteren Mangold. Leider werden heute bei den Gemüsen oft die Bitterstoffe herausgezüchtet, das sollte nicht sein finde ich. Für 2 Portionen. die Pasta 80 g Pasta (pro Portion) Salz der Sugo Olivenöl 2 kleine Zwiebeln (50 g) 2 Knoblauchzehen (20 g) 200 g Mangold 25 g Rosinen 50 ml Gemüsefond 1/2 TL Zimt 1/4 TL Honig (optional) Salz Pfeffer 20 g Pinienkerne das Topping 25 g Parmesan Die Pinienkerne in eine Pfanne ohne Öl anrösten . Den Parmesan reiben. Zwiebeln und Knoblauch fein hacken. Beim Mangold die Blätter von den Stielen trennen. Die Stiele in schmale Stücke schneiden, die Blätter grob hacken. In eine Pfanne Olivenöl erwärmen, dann darin Zwiebel und Knoblauchzehe anbraten. Nun erst die Stiele des Mangold 3 Minuten anbraten, anschließend die Blätter weitere 3 Minuten anbraten. Die Rosinen, den Ge

Apfel-Mousse

Bild
Apfel-Mousse Wenn Apfelernte begonnen hat und es leckere Äpfel auf dem Markt gibt, kann man daraus ein samtig, weiches Dessert zubereiten, denn mit frischen Obst schmeckt es richtig gut. In Anlehnung an die WDR Heimathäppchen  sind es Apfel-Mousse mit Minzblättchen  vom Niederrhein. Es reicht für 2 bis 4 Portionen, je nachdem wie groß eure Dessert Gläser sind. Ein einfaches und sehr leckeres Rezept in zwei Teilen. erster Teil 2 Äpfel (330 g) 40 g brauner Zucker 40 ml Wasser 1 Zitrone (Saft) zweiter Teil 200 ml Schlagsahne 1 Zitrone (Schale) Minze Los geht es, ihr werdet sehen wie lecker NRW sein kann... erster Teil Bei den Äpfeln habe ich eine leicht säuerliche Sorte verwendet. Da sie sehr klein waren habe ich 3 Stück genommen. Die Schale der Zitrone mit einem Sparschäler abschneiden und beiseite stellen, die brauchen wir im zweiten Teil. Dann die Zitrone auspressen, Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Wie süß das Dessert werden so

Lettinis (Kalabrien) - September 2019

Bild
Lettinis (Kalabrien) - September 2019 *** enthält unbeauftragte Werbung, wegen Verlinkung und Produkt Bildern *** Und wieder Probiersamstag bei  Lettinis , die regelmäßigen Leser des Blogs kennen das ja schon. Dieses mal ging es nach Kalabrien die Heimat des Gastronomie Beraters  Domenico  von  Cooking Italy.  Auf dem Foto unten zusammen mit Stefania Lettini. Stefania hatte geladen und es neben der Pasta von Domenico von der ich noch erzähle, gab es eine reichhaltige Anzahl von Weinen und weitere Delikatessen zu verkosten. Im Hinterzimmer waren Wein und Delikatessen aufgebaut. Heute gab es 2 Weiß, 2 Rose, 5 Rot und 1 Dessertwein zu verkosten. Der erste Weißwein fand ich als guten Wein für jeden Tag, sehr gefällig. Von den Rotweinen war der letzte und teuerste sehr lecker, da habe ich auch eine Flasche mitgenommen um ihn nochmals zu probieren. Aber auch der Dessertwein war gut, nicht zu süß. Ludmilla präsentierte die Kürbissuppe, die Kombination mit 'Nduja war eine t