Posts

Pasta mit Hühnerherzen Ragù II

Bild
Pasta mit Hühnerherzen Ragù II *** enthält unbeauftragte Werbung, wegen Verlinkung und Produkt Bildern *** Es gibt Pasta mit einem leckerem Sugo. Der Star ist hierbei natürlich der Sugo, den habe ich zuvor zubereitet.  die Pasta  85 g Pasta (pro Portion) Salz der Sugo Hühnerherzen Ragù II das Topping Parmesan Ruccola Den Sugo wenn nötig auftauen und erwärmen. Die Pasta ich habe Mafaldine das sind gewellte Bandnudeln genommen. Diese nach Angabe in Salzwasser kochen, das hat bei mir 10 Minuten gedauert.  Dann die Pasta mit einer Zange zu dem Sugo geben, wenn dabei etwas Pastawasser zu dem Sugo gelangt ist das durchaus gewünscht. Gut durch schwenken und so vermischen, dabei werden die Pasta von dem Sugo überzogen. Wenn nötig noch weiteres Pastawasser zu dem Sugo geben, damit all

Hühnerherzen Ragù II

Bild
Hühnerherzen Ragù II Es gibt die Wiederholung des Klassikers  Hühnerherzen Ragù daher die "II". Ihr kennt mich ja, ich verwerte möglichst viele Teile vom Tier und so nehme ich heute Herzen vom Huhn. Denn Innereien sind oft lecker und günstig. Bei dieser Zubereitung mische ich noch ein wenig Hühnerleber unter die Herzen.  Die Innereien in Bio Qualität habe ich auf dem Carlsplatz für 9€ erworben. Bei Vergleich der Preise von vor 17 Monaten sind die Preise um 12% gestiegen. Leichte Anpassung bei den Mengen, so reicht es für 5 Portionen als herzhaften und sehr schmackhaften Sugo für Pasta.  430 g Hühnerherzen 100 g Hühnerleber Olivenöl 1 Zwiebel (rot) 2 Knoblauchzehen ½ Chili (mild, getrocknet) 12 g Steinpilze (getrocknet) 400 ml Tomatenpassata 200 ml Einweichwasser (Pilze) 300 ml Weißwein 1 Priese Zucker Oregano (getr

Pasta mit gerösteter Paprika und Sardellensauce

Bild
Pasta mit gerösteter Paprika und Sardellensauce Pasta con Salsa di Peperoni Arrostiti e Acciughe So viel kann ich schon mal sagen, es wird richtig lecker, etwas süß durch die gerösteten Paprika und herzhaft durch die feine Sardellensauce. Als ich das Rezept das erste mal sah, war ich noch nicht überzeugt. Aber meine Meinung hat sich komplett gedreht, denn das Gericht ist hervorragend. Dazu braucht es nur wenige Zutaten, die sich öfter im Vorrat finden lassen. Zugegeben das Rösten der Paprika macht etwas Arbeit aber es lohnt sich. Unbedingt ausprobieren... Eine Zubereitung in Anlehnung an ein Rezept des mittlerweile verstorbenen Antonio Carluccio aus seinem wunderbarem Pasta Kochbuch auf Seite 73.  Bild und Angaben sind für 1 Portion, die Mengenangaben in Klammern sind nach den Putzen und Schneiden gewogen.  die Pasta 85 g Pasta Salz der Sugo 2 kleine Papri

Paprika geröstet

Bild
Paprika geröstet Gerösteter Paprika kennt man als Antipasti vom Italiener aber auch als Zugabe in Rezepten. Es geht dabei nicht nur die Haut der Paprika zu entfernen, sondern auch dem Fleisch der Paprika einen leicht süßlichen und würzigen Geschmack zu geben.  So gibt es ein kurze Anleitung zur Herstellung, die Bilder zeigen eine kleine Portion, es lässt sich jedoch beliebig skalieren, so das du auch größere Mengen zubereiten kannst.  Die Paprika waschen, in große Stücke schneiden, dabei den Stielansatz und die Kerne entfernen. Mit der Hautseite nach unten in eine Auflaufform oder auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Den Ofen auf 230°C vorheizen und die Paprika in die obere Schiene des Ofen schieben. Gute 20 Minuten warten bis die Schale schwarz geworden ist, dann herausholen. In einen Beutel legen und weitere 20 Minuten warten, im eigenen Dampf garen sie noch etwas nach. Dann herausnehmen und die Haut mit den Händen abziehen.  macht Arbeit, aber es lohnt sich

Risotto mit Steinpilzen II

Bild
Risotto mit Steinpilzen II *** enthält unbeauftragte Werbung, wegen Verlinkung und Produkt Bildern *** Ich hatte tolle Steinpilze auf dem Markt gesehen,  da habe ich einen tollen Pilz (180 g) mitgenommen  eine Hälfte bereite ich zu...die andere Hälfte gab es zur Pasta an Vortag Es gibt Wohlfühlessen, Risotto mit frischen Steinpilzen, die ich auf dem Markt gesehen hatte. Aber nur wenn das Risotto cremig wird, ist es richtig lecker. Das Rezept ist fast so wie beim letzten Mal  und reicht für eine Portion.  80 g Reis ( Acquerello ) 30 g Zwiebeln 90 g Steinpilze (frisch) Olivenöl 400 ml Pilzfond ( Chef ) 150 ml Einweichwasser von getrockneten Steinpilzen 15 g Butter 15 g Parmesan Salz Pfeffer Das Einweichwasser von getrockneten Steinpilzen hatte ich von einem anderen Gericht übrig und eingefroren, falls ihr das nicht zu Hand habt, etwas