Posts

Forelle blau III

Bild
Forelle blau III Es war an der Zeit einen Klassiker zu wiederholen. Auf dem Bauernmarkt beim regionalen Fischhändler eine Forelle mitgenommen und dann ganz einfach zubereitet. Ich liebe das Garen im Sud, dabei bleibt die Forelle schön saftig und wird sehr lecker. Im Groben so ähnlich zubereitet wie beim ersten mal . Für eine Portion.  1 Forelle 50 ml Nolly Prat  40 ml Weißweinessig 1 l Wasser 1 EL Salz 1 kleine Möhre 1 Schalotte 1/2 Stange Lauch 1 Zitrone 4 Lorbeerblätter 1 TL schwarze Pfefferkörner  1 Tl Wachholderbeeren 1 TL Senfkörner Thymian (frisch) die Beilagen Salzkartoffeln Salzflocken Meerrettich Dip Den Dip zubereiten. Gemüse putzen, schälen und in grobe Stücke schneiden. Zitrone in Scheiben schneiden. Die Salzkartoffeln rechtzeitig kochen, damit sie zusammen mit dem Fisch fertig sind.  In einen großen Topf in den später auch der Fisch passt das Wasser, den Nolly Prat und den Essig, sowie das Salz dazu geben. Aufkochen lassen.  Hitze etwas reduzieren lassen. Das vorbereitete

Jahrgangssardinen

Bild
Jahrgangssardinen *** enthält unbeauftragte Werbung, wegen Verlinkung und Produkt Bildern *** Jahrgangssardinen sind eine Spezialität die in Portugal, Frankreich und weiteren Ländern zu finden ist. Wie ein guter Wein können sie mit jedem Jahr besser werden.  Jahrgangssardinen Salat Dressing Baguette oder Graubrot Ich habe die Jahrgangssardinen von 2014 bei Geraldine auf dem Carlsplatz bekommen. Wie ihr seht sind sie in Olivenöl eingelegt.  Den Salat mit einem leichtem Dressing anmachen und auf den Teller legen. Dazu die Jahrgangssardinen servieren.  sehr zart und lecker, die Mittelgräte kann übrigens mit gegessen werden

Pasta mit Lauch und Pancetta

Bild
Pasta mit gedünsteten Lauch und Pancetta *** enthält unbeauftragte Werbung, wegen Verlinkung und Produkt Bildern *** Geschmorter Lauch mit Pasta ergeben schon eine leckere Kombination und dazu noch Speck, wunderbar. Der Sugo ist grob angelehnt an "Jamie at Home" und zu finden in dem Kochbuch mit dem deutschem Titel "Natürlich Jamie" auf Seite 333.  Der Sugo ist für 2 bis 3 Portionen. die Pasta 80 g Pasta (pro Portion) Salz der Sugo 2 Stangen Lauch (500 g) Olivenöl Butter 3 Knoblauchzehen (20 g) Thymian (frisch) 50 ml Weißwein 100 ml Gemüsefond Salz Pfeffer 100 g Pancetta Pecorino das Topping Brotbrösel ( geröstet ) Pecorino Den Lauch längs halbieren und gut waschen, dann in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Den Knoblauch in dünne Scheiben schneiden die Blätter vom Thymian abstreifen.  In einer großen Pfanne Olivenöl und Butter auf mittlere Hitze erwärmen. Darin den Lauch Zusammen mit dem Knoblauch

Spitzkohl und Hackfleisch II

Bild
Spitzkohl und Hackfleisch aus dem Slowcooker Wie zuvor bei Spitzkohl und Hackfleisch  zubereitet, das Rezept ist einfach nur richtig lecker. Erinnert an Kindheitstage. Für 4 Portionen.  550 g Hackfleisch (halb und halb) 100 g Panchetta 1 Spitzkohl (700 g) 2 rote Zwiebeln (400 g) Knoblauch (17 g) Chili (2 g) Rapsöl 1 EL Tomatenmark 250 ml Fond Salz Pfeffer Kreuzkümmel Paprikapulver Gewürze getrocknet - was euch gefällt das Topping Schmand Petersilie die Beilage Salzkartoffel Den Spitzkohl von den äußeren Blättern, halbieren und dem Strunk entfernen. Nun in Streifen schneiden und diese nochmal teilen. Zwiebeln hacken. Speck in Würfel schneiden. Chili fein hacken und Knoblauch durch die Presse jagen. Bei dieser Menge habe ich den Kohl in zwei Durchgängen angebraten. Dazu jeweils in einer großen Pfanne etwas Öl auf mittlere Temperatur erhitzen und