Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2014 angezeigt.

Rührei mit Just Spices

Bild
Rührei mit Just Spices Produkttest: Rührei Gewürz von  Just Spices . Für eine Portion benötigt ihr: 2 Eier etwas Sahne 1 TL Rührei Gewürz von Just Spices 1 Scheibe Schinken (optional) etwas Trüffelbutter (optional) Letztens beim Night Shopping von Perlfisch bin ich auf ein Rührei Gewürz gestoßen. Ich fand es interessant, war aber zuerst skeptisch. Doch ein Test hat mich überzeugt. Wenn jetzt die kalte Jahreszeit kommt, habe ich nicht immer frische Kräuter im Hause und so kommt eine gute Gewürzmischung gerade recht. Just Spices ist eine kleine Manufaktur und sie haben mehr als nur das Rührei Gewürz. Die Zubereitung ist wie immer: Den Schinken anbraten, dann herausnehmen. Die Eier aufschlagen und mit Milch und Gewürz vermischen. Hitze reduzieren. Nun in der Pfanne etwas Trüffelbutter erhitzen und die Eimischung hinzugeben. Leicht durchrühren. Ihr braucht kein zusätzliches Salz oder Pfeffer. Für meinen Geschmack eine gelungene Mischung.

Food Messe Eat & Style

Bild
Food Messe Eat & Style Am Samstag den 25.10.2014 habe ich die Eat & Style in Köln besucht. Die Food-Messe hat sich in wesentlichen über eine Halles in der Messe Köln hingezogen. Es gab viel zum testen und einiges an Informationen über interessante Produkte. Einige Produkte habe ich auch gleich zu ausprobieren mitgenommen, aber natürlich nur einen kleinen Teil. Die Tasche war schon schwer genug. Ob es sich gelohnt hat? Es war nicht umwerfend, es war ein interessanter Tag und für mich, aber es war auch nicht weit. 1/2 Stunde mit der Bahn. Hersteller die mir gefallen haben sind etwas weiter unten aufgeführt, aber die Liste hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Daneben habe ich ein einem Bier Tasting teilgenommen, bei dem die passende Biergläser für das Bier ein Thema waren. Glaubt es oder glaubt es nicht, es macht einen Unterschied welches Glas man verwendet. Geführt durch das Testing hat Biersommelier Thomas Hahn. Zu finden auf biererleben . Neben den Prod

Curry-Muffins

Bild
Curry-Muffins Heute wird gebacken aber nicht süß sondern herzhaft. Tina von Foodina brachte mich auf die Idee von Curry-Muffins. Muffins mit indischen Touch. Habe das Rezept leicht abgewandelt. Für fünf Stück benötigt ihr: 50 g Erbsen, Dose 30 g Hardkäse (gerieben) 90 g Mehl, Type 405 1 TL Backpulver 1 EL Currypulver etwas Safran (zermörsert) 1 TL Kurkuma 1 TL Garam Masala Salz Pfeffer 1 Ei, Grösse S  70 g Magerquark 30 ml Milch 2 EL Olivenöl Butter und Mehl für die Formen Ofen auf 200°C vorheizen. Die Formen mit etwas Butter ausstreichen und dann mit Mehl bestäuben. Käse reiben. Mehl, Backpulver, Erbsen, Käse und Gewürze in einer großen Schüssel miteinander mischen. In einer zweiten Schüssel Eier, Quark, Milch und Olivenöl gründlich mischen. Dann beide Mischungen zügig miteinander vermengen. Nicht zu kräftig rühren der Teig soll nicht ganz glatt sein. Einen Mixer braucht ihr nicht. Die Formen zu 3/4 füllen. 20 bis 25 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen

Weinparlament - Oktober 2014

Bild
Weinparlament - Oktober 2014 Unter einer Sektverkostung konnte ich mir bis dato recht wenig vorstellen, aber ich wurde positiv überrascht. Im Weinparlament hat die Sekt Manufaktur Bardong  zum Probieren geladen.  Das Sekt so unterschiedlich schmecken kann war mir zuvor nicht bewusst. Es gab Sekt der Kategorie extra  brut und  brut . Alles andere wie extra trocken ( extra dry ), trocken ( dry ), mild  ist bei Sekt schon mit mehr Restzucker versehen. Bei dieser Manufaktur versucht man nicht jeden Sekt genau gleich zu produzieren, sondern das Optimum aus dem Wein heraus zu holen. So können auch ein und die selbe Lage aus zwei verschiedenen Jahrgängen recht unterschiedlich schmecken. Norbert und Renate Bardong erzählenden etwas über Herstellung und Lagerung des Sektes. Nur die klassische Flaschengärung ist die Champagner Methode. Bei der Flaschengärung ohne Zusatz kommt der Sekt auch wieder in den Tank und kann Kohlensäure versetzt werden. Begleitet wurde die Sektverkostung mit lec

Kürbis-Kokos-Suppe

Bild
Kürbis-Kokos-Suppe Ein Klassiker im Herbst. Die Zutaten für 4 Portionen 3 Chilli 3 Knoblauchzehen Ingwer  160g Zwiebeln 80g Möhren 650g Hokkaidokürbis 140g Süßkartoffel Salz Pfeffer 400ml Gemüsefond 3 TL Tamarindenpaste 180g Apfel 1 Limette 300ml Kokosnussmilch Schnittlauch Basilikum Chilli, Knoblauchzehen und Ingwer klein hacken oder fein schneiden. Ich war faul und habe den Mixer genommen. Die Zwiebel und die Möhre ebenfalls kein schneiden. Süßkartoffel und Hokkaidokürbis grob schneiden. Rapsöl in einem Topf erhitzen, Chilli, Knoblauchzehen und Ingwer darin anbraten. Dann Zwiebel und Möhre ebenfalls dazu geben und etwas andünsten. Süßkartoffel und Hokkaidokürbis nun auch hinzu geben und 2 Minuten andünsten. Salzen und pfeffern. Gemüsefond hinzu geben, aufkochen und für 20 Minuten köcheln lassen. Dann mit dem Stab-Mixer pürieren. Nun die Tamarindenpaste, einen klein geschnittenen Apfel hinzu fügen und noch einmal pürieren. Saft der Limette und