Kastanien Pasta mit Steinpilzen

Kastanien Pasta mit Steinpilzen

*** enthält unbeauftragte Werbung, wegen Verlinkung und Produkt Bildern ***


Peter Maria Schnurr schickte bei Kitchen Impossible Tim Mälzer nach Italien. Dort sollte er Gerichte mit Maronen zubereiten, das hatte er gar nicht so gut hinbekommen, so hatte er die Steinpilze nicht lange genug gegart. Heute gibt es in Anlehnung an diese Herausforderung dieses leckere Rezept, für eine Portion. 

die Pasta

  • 75 g Kastanien Pasta
  • Salz

der Sugo

  • 100 g Steinpilze
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Salz
  • Olivenöl
  • Kochwasser

Steinpilze in Scheiben schneiden, etwas vom den Rosmarin Nadeln abstreifen und fein hacken, den Knoblauch schälen und nur einmal teilen. 


In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und darin die Pilze zusammen mit Knoblauchzehe, Rosmarin Zweig und Salz scharf anbraten. Dann Kochwasser über den Sugo geben, die Pilze sollen von dem Wasser leicht bedeckt sein. Dann 15 bis 20 Minuten bei geringer Hitze kochen lassen. Genau wie Tim Mälzer wäre ich zuvor nicht auf die Idee gekommen, die Pilze so lange zu garen, aber es schmeckt richtig lecker. Kurz bevor die Pasta fertig ist, Knoblauchzehe und Rosmarin entfernen.


Bei der Pasta habe ich zum ersten Mal eine Kastanien Pasta verwendet, die habe ich bei meiner Freundin Inka auf dem Carlsplatz bekommen.
 

Die Kastanien Pasta in Salzwasser nach Packungsangabe 5 Minuten kochen lassen. Dann zu dem Sugo geben und gut durch schwenken. 


Auf einen vorgewärmten, flachen Teller geleiten lassen. 



ein sehr leckerer und reiner Geschmack 


Topings wie Parmesan würden den natürlichen Geschmack verfälschen, daher "nackt" Servieren. Nur geröstete und klein gehackte Maronen wie in Italien wäre eine Option. 



Ein Beitrag aus der Reihe Pasta reloaded.