Soßenkartoffeln

Soßenkartoffeln - Lackierter Affe - Gelackte Affen

*** enthält unbeauftragte Werbung, wegen Verlinkung und Produkt Bildern ***


Es gibt ein Gericht aus der Reste Küche, typische deutsche Hausmannskost. Wenn man Kartoffeln vom Vortag übrig hat, ist es eine leckere Verwertung der Kartoffeln. Die restlichen Zutaten hat man eh meist im Haus. Zugegeben ich kannte es zuvor nicht, aber es hat mich gereizt. Es wird einfach, preiswert und lecker. 

Das Gericht "Lackierter Affe" auch "Schrottele" oder "Sooßekardoffele" genannt habe ich bei den Koblenzer Leibgerichten gefunden. In Steven Paul's Kochbuch "Schneller Teller" auf Seite 34 heißt das Rezept "Gelackte Affen" und ist auch zu finden auf Effilee


Es gibt wohl auch Varianten mit Milch aus der Eifel meist unter dem Namen Schrottele oder bei Schrottele mit Würstchen. Dann ähneln die Kartoffeln etwas den Béchamelkartoffeln. 

Egal wie ihr das Gericht nennt, es wird lecker. Bilder und Rezept (ohne Milch) sind für 1 Portion. Alle Mengenangaben bei Rezepten dieser Art sind nur grobe Richtwerte. 

  • 220 g Kartoffeln 
  • 15 g Bauchspeck
  • 1 Schalotte
  • 250 ml Gemüsefond
  • 10 g Butter
  • 10 g Mehl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Lorbeerblätter
  • Weißweinessig
  • Senfessig

das Topping

  • Petersilie
  • Schnittlauch

Am Vortag die Kartoffeln, ich habe eine vorwiegend festkochende verwendet, mit Schale in Salzwasser kochen. Ab in den Kühlschrank. 
Am nächsten Tag, schälen und in Scheiben schneiden. Schalotte und Speck fein würfeln. Petersilie grob hacken, ich hätte krause Petersilie bevorzugt, ich hatte jedoch nur glatte. Auch Schnittlauch in Röllchen schneiden. 


Butter in einer Pfanne oder  Topf zerlassen und darin den Speck und die Zwiebel andünsten.  


Das Mehl einstreuen und unterrühren. Dann den Gemüsefond zügig und stetig hinzu schütten, dabei mit einem Schneebesen verrühren. Lorbeerblätter dazu legen. Dann 4 Minuten bei mittlerer Hitze offen kochen lassen. 


Die Kartoffelscheiben dazu legen, kurz aufkochen. Nun mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann Essig und Senfessig dazu geben, es soll etwas säuerlich schmecken. 


Hitze stark reduzieren und mit Deckel 10 Minuten ziehen lassen, so werden die Kartoffeln warm und die Sauce dickt ein. 


Auf vorgewärmten Teller servieren...



und die Kräuter drüber streuen. 



einfach, preiswert und lecker