Pasta mit Pfifferlinge und Kalbsbries

Pasta mit Pfifferlinge und Kalbsbries

*** enthält unbeauftragte Werbung, wegen Verlinkung und Produkt Bildern ***


Das Gericht macht auch ein wenig Arbeit, aber es lohnt sich denn es wird richtig lecker. Pilze, Kalbsbries und Pasta sind eine tolle Kombination. Kalbsbries war mit 6€/100g nicht ganz günstig, aber ich finde es lohnt sich. Die Pilze waren dieses Jahr recht früh dran, beides habe ich auf dem Carlsplatz eingekauft. Der Sugo reicht für 2 Portionen. 

Eine Zubereitung in Anlehnung an ein Rezept des verstorbenen Antonio Carluccio aus seinem wunderbarem Gemüse Kochbuch. 



die Pasta

  • 85 g Pasta (pro Portion)
  • Salz

der Sugo

  • 160 g Kalbsbries
  • 10 g Steinpilze (getrocknet)
  • Einweichwasser
  • 150 g Pfifferlinge
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • Chili (getrocknet)
  • Butter
  • Olivenöl
  • Waldpilz-Essig
  • Salz
  • Pfeffer
  • 70 ml Weißwein
  • 1 EL Petersilie

das Topping

  • Parmesan

Steinpilze in heißen Wasser 30 Minuten einweichen, dann abseien, dabei das Einweichwasser auffangen. Anschließend die Pilze fein schneiden. Falls ihr nicht das gesamte, aufgefangene Einweichwasser benötigt, so könnt ihr es einfrieren und später z.B. bei einer Suppe verwenden. 


Das Kalbsbries in Salzwasser 2 Minuten kochen, dann über einem Sieb das Wasser abgießen. Nachdem das Bries abgekühlt war, habe ich es, da es recht dick war, erst halbiert und dann in Stücke geschnitten.


Schalotte fein würfeln, Knoblauch und Chili fein schneiden, Petersilie fein hacken. Pfifferlinge grob schneiden, also je nach Größe vierteln, halbieren oder die kleinen ganz lassen. 


Olivenöl und Butter in einer Pfanne auf mittlere Wärme erhitzen. Die Schalotte darin für 10 Minuten anschwitzen. 


Dann Knoblauch, Chili, die Steinpilze, das Bries und den Weißwein dazu geben und weitere 3 Minuten braten. 


Pfifferlinge und Petersilie dazu geben und weitere 5 Minuten braten. Wenn nötig etwas von dem Einweichwasser der Pilze dazu geben. Mit einem gutem Schuss Waldpilz-Essig ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen. 


Die Pasta ich habe Pappardelle, das sind glatte Bandnudeln, genommen. Diese nach Angabe in Salzwasser kochen, das hat bei mir nur 6 Minuten gedauert. Es waren erstklassige Pasta von 530 Ettari, zu bekommen bei Lettinis in Düsseldorf. 


Vom Sugo habe ich eine Hälfte herausgenommen und eingefroren. Wenn die Pasta fertig ist, tropfnass zu dem Sugo geben und gut schwenken. 


Dann auf einen vorgewärmten Teller gleiten lassen. 


alles mit einer leichten Sauce bedeckt und das Bries ist noch richtig saftig


noch etwas Parmesan über die Pasta geben


so unheimlich lecker...




Ein Beitrag aus der Reihe Pasta reloaded