Pasta mit frischen Sardinen

Pasta mit frischen Sardinen - Pasta con le sarde


Ein Gericht aus Sizilien, da merkt man den orientalischen Einfluß. Die Verwendung von Rosinen, Pinienkerne und Bortbrösel habe ich schon in einem anderen sizilianischen Gericht kennengelernt, Pasta mit Sardellen und Tomaten. Aber auch diese Kombination von Fenchel mit frischen Sardinen ist herrlich. Der Sugo ist für 4 Portionen. 

die Pasta

  • 80 g Pasta (pro Portion)
  • Salz

der Sugo

  • 380 g Sardinen (frisch, filetiert)
  • ½ Fenchelknolle
  • 5 Sardellenfilets
  • 30 g Rosinen
  • 30 g Pinienkerne
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • Dill
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zitrone (Abrieb)
  • Fenchelsamen (gemahlen)
  • Safran (optional)
  • 1 EL Brotbrösel (geröstet)

Ich hatte das Glück bereits ausgenommene und filetierte Sardinen in der Metro zu bekommen. Sonst macht das schon richtig Arbeit. Vom Fenchel das Grün abschneiden und beiseite legen. Den Fenchel in dünne Scheiben schneiden. Knoblauch und Zwiebel schneiden. Fenchelgrün und Dill grob hacken.


Die Fenchelscheiben in Salzwasser 1 Minute blanchieren dann unter kaltem Wasser abschrecken. Die Rosinen in kalten Wasser für 10 Minuten einweichen.

In einer Pfanne Olivenöl erwärmen, dann Zwiebeln und Sardellenfilets dazu geben und anbraten lassen, etwas später auch den Knoblauch damit er nicht verbrennt. Ebenso Pinienkerne und die eingeweichten Rosinen mit etwas Einweichflüssigkeit dazu geben. Optional könnt ein wenig Safranfäden in Wasser auflösen und dazu geben, aber nicht zu viel  sonst wird es bitter.


Wenn die Zwiebeln glasig geworden sind und die Anschovis sich aufgelöst haben, den Fenchel dazu geben und warm werden lassen. Nun ist es auch Zeit für die Sardinenfilets, diese hinzu geben. Alles mit Salz, Pfeffer, Zitronenabrieb, Fenchelsamen würzen. Braten lassen, jetzt können auch Fenchelgrün und Dill dazu, ebenso die Brotbrösel. Alles gut mischen. Die Sardellenfilets zerfallen dabei etwas.


Die Pasta nach Packungsangabe in Salzwasser kochen. Ich habe heute Spaghetti genommen, die benötigten 10 Minuten. Wenn die Pasta fertig ist, diese mit einer Zange in den Sugo geben und wenn dabei etwas Pastawasser in den Sugo gelangt ist das durchaus gewünscht. Anschließend alles gut durch schwenken.


Dann auf einen vorgewärmten Teller gleiten lassen.


Doch etwas Dill darüber geben



so lecker...




Ein Beitrag aus der Reihe Pasta reloaded.