Spaghetti mit Pesto Genovese

Spaghetti mit Pesto Genovese

*** enthält unbeauftragte Werbung, wegen Verlinkung und Produkt Bildern ***


Heute gibt ein klassisches Feierabendgericht: Pasta mit einem fertigen Pesto. Wenn man mehr Zeit hat lohnt sich es das Pesto selbst zuzubereiten, aber ich nehme heute ein hochwertiges gekauftes Pesto.

Für eine Portion, die Zubereitung ist so einfach, das es sich auch für mal eben lohnt.

Schneller als jeder Lieferdienst ist es auch noch und leckerer sowieso. Außerdem könnt ihr die Pasta direkt nach der Zubereitung essen, denn ihr wisst ja, die Gäste warten auf die Pasta und nicht umgekehrt. Denn beim Lieferdienst müssen die Pasta erst zu euch transportiert werden.

Topping

  • Parmesan
  • Pfeffer (optional)
  • Ruccola (optional)
  • Basilikum (optional)
Die Pasta nach Packungsangabe in Salzwasser kochen, bei mir waren das knappe 10 Minuten. Rechtzeitig vor Ende der Kochzeit eine Pfanne auf kleiner Hitze erwärmen und das Pesto hinzu geben. Zwei Minuten vor Ende der Kochzeit der Pasta zwei Esslöffel vom Pastawasser zu dem Pesto geben und vermischen.


Wenn die Pasta fertig ist diese tropfnass zu der Pestosauce legen und gut vermischen, dabei in der Pfanne schwenken.


Nun in einen vorgewärmten tiefe Teller gleiten lassen.


Noch aus der Mühle eine Drehung Pfeffer über die Pasta geben. Noch mit wenigen zerrupften Ruccolablättern garnieren, frische Basilikumblätter hätten noch besser gepasst, die hatte ich jedoch nicht im Hause. Dann noch etwas fein geriebenen Parmesan zur Pasta geben und untermischen.


dann servieren...






das Pesto ist richtig gut und schmeckt fast wie selbstgemacht. 
so wird daraus ein 
einfaches und leckeres Gericht




Ein Beitrag aus der Reihe Pasta reloaded.