Pasta mit Kartoffelcreme und Speck

Pasta mit Kartoffelcreme und Speck


Eine für Deutsche sicherlich ungewöhnliche Kombination von Nudeln und Kartoffeln. Doch es passt recht gut denn mit Speck, Zwiebeln und Käse wird aus den Kartoffeln eine würzige und cremige Sauce. Ein leckeres Gericht aus der Vorratsküche für kühle Tage. 

Die Kombination von Pasta und Kartoffeln ist in Italien gar nicht so ungewöhnlich. Das kennt man auch von Trofiette und Kartoffeln mit Pesto Genovese.  

Als Käse nehme ich einen geräucherten Kuhmilch-Käse. Es passt ein Scamorza (aus Mittel- und Süditalien) oder Provola bzw. Provolone (aus Norditalien), beide geräuchert. Beide Käse sind nicht gleich, aber doch recht ähnlich. 


Das Rezept ist für eine Portion, die Zahlen in Klammern sind nach dem Putzen und Schneiden gewogen. 

die Pasta

  • 80 g Pasta
  • Salz

der Sugo

  • 1 Kartoffel (110 g)
  • 1 Zwiebel (60 g)
  • 2 Knoblauchzehen (6 g)
  • 60 g Pancetta
  • 70 g Scamorza (geräuchert)
  • 120 ml Gemüsefond
  • 30 ml Weißwein
  • Salz
  • Pfeffer
  • Bratkartoffelgewürz
  • Olivenöl

Die Knoblauchzehe und die Zwiebel fein schneiden. Die Kartoffeln, den Scamorza und den Pncetta in Stücke schneiden. 


Olivenöl erhitzen, darin erst Zwiebel und Speck, später auch Knoblauch anbraten. Dann die Kartoffel dazu geben und ebenso 5 Minuten anbraten, dabei mit Salz, Pfeffer und Bratkartoffelgewürz würzen. 


Nun den Fond den dazu schütten, sodass die Kartoffeln leicht bedeckt sind. 20 Minuten köcheln lassen bis die Kartoffeln sehr weich sind. Mit einer Gabel leicht zerdrücken. 


Einige Minuten bevor die Pasta fertig ist den Käse dazu geben und leicht schmelzen lassen. 


Die Pasta nach Packungsangabe in Salzwasser kochen. Ich habe heute Maniche verwendet, das dauerte gute 12 Minuten. Wenn die Pasta fertig ist, diese mit einer Schaumkelle in den Sugo geben, wenn dabei etwas Pastawasser in den Sugo gelangt ist das durchaus gewünscht.


Auf einen vorgewärmten Teller servieren.


lecker und sättigend




Ein Beitrag aus der Reihe Pasta reloaded.