Hühnerherzen Ragù II

Hühnerherzen Ragù II


Es gibt die Wiederholung des Klassikers Hühnerherzen Ragù daher die "II". Ihr kennt mich ja, ich verwerte möglichst viele Teile vom Tier und so nehme ich heute Herzen vom Huhn. Denn Innereien sind oft lecker und günstig. Bei dieser Zubereitung mische ich noch ein wenig Hühnerleber unter die Herzen. 

Die Innereien in Bio Qualität habe ich auf dem Carlsplatz für 9€ erworben. Bei Vergleich der Preise von vor 17 Monaten sind die Preise um 12% gestiegen. Leichte Anpassung bei den Mengen, so reicht es für 5 Portionen als herzhaften und sehr schmackhaften Sugo für Pasta. 

  • 430 g Hühnerherzen
  • 100 g Hühnerleber
  • Olivenöl
  • 1 Zwiebel (rot)
  • 2 Knoblauchzehen
  • ½ Chili (mild, getrocknet)
  • 12 g Steinpilze (getrocknet)
  • 400 ml Tomatenpassata
  • 200 ml Einweichwasser (Pilze)
  • 300 ml Weißwein
  • 1 Priese Zucker
  • Oregano (getrocknet)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Parmesan Rinde

Die Hühnerherzen putzen, Aderteile und Blutergüsse wegschneiden, Fettpolster bleiben dran. Hühnerherzen halbieren, dritteln oder vierteln, je nach Größe. Das macht Arbeit, aber es lohnt sich. Zwiebel fein hacken, Knoblauch fein schneiden, Chili fein hacken. Steinpilze in warmen Wasser einweichen, eine Viertelstunde warten, dann vom Wasser befreien und in Stücke schneiden, dabei das Einweichwasser auffangen.


In einer Kasserolle Olivenöl erwärmen, dann darin die Zwiebel etwas anschwitzen. Die Pilze hinzu geben und auch etwas braten. Danach sollte die Zwiebel sollte etwa glasig sein. Nun die Hühnerherzen, die Hühnerleber und Knoblauch dazu geben und einige Minuten anbraten. 


Passata und das Einweichwsser dazu schütten, nun auch Chili, Zucker, Salz, Pfeffer und Oregano dazu geben. Erst mal eine Viertel Stunde leicht köcheln lassen, dann den Wein hinzu schütten.


Nun vier Stunden auf kleiner Flamme schmoren offen lassen. Dabei hin und wieder rühren, dabei reduziert die Flüssigkeit auf die Hälfte. Sollte es zu dick werden Wein oder wenn vorhanden weiteres  Einweichwasser dazu geben.


Dann ist es fertig, denn das Ragù braucht seine Zeit.


sehr leckeres Sugo für Pasta


sofort z.B. mit Pasta verwenden oder portionsweise einfrieren