Kalbsleber venezianische Art

Kalbsleber venezianische Art

*** enthält unbeauftragte Werbung, wegen Verlinkung und Produkt Bildern ***


Wieder einmal gibt es Innereien, die ich recht gerne mag, heute Kalbsleber. Von diesem Gericht gibt es sicherlich viele Rezepte. Allen gemeinsam ist es, dass viel Zwiebeln verwendet werden. Für eine Portion.
  • 200 g Kalbsleber
  • 200 g weiße Zwiebeln
  • Olivenöl
  • 1/4 Bund Petersilie
  • 2 Lorbeerblätter 
  • 1 EL Butter
  • 100 ml Kalbsfond
  • 50 ml Weißwein
  • 2 EL Thymian-Essig (optional)
  • Salz
  • Pfeffer

mögliche Beilagen

  • Polenta
  • Kartoffelbrei
  • Baguette
Kalbsleber in schmale Streifen schneiden. Zwiebeln vierteln und in feine Scheiben schneiden. Die Petersilie fein hacken, einige Blättchen zum Dekorieren übrig lassen.


Olivenöl und Butter in einer Pfanne auf sanfte Hitze erwärmen und die Zwiebeln sowie die Lorbeerblätter und etwas später den Fond dazu geben. Langsam dünsten lassen, die Zwiebeln sollen nicht braun, aber schön weich werden. Etwas Salzen und Pfeffern. Dabei Immer wieder durchrühren, das dauert 30 Minuten. Dann kurz herausnehmen um die Pfanne frei zu bekommen.


Die Leber 2 Minuten braten, dann die Zwiebeln zurück geben, die Petersilie und den Wein dazu geben und weitere 3 Minuten köcheln lassen, dabei Salzen und Pfeffern. Am Ende nochmals mit etwas Essig abschmecken, mir war es sonst zu süß durch die Zwiebeln.


Auf einen vorgewärmten Teller geben. Dazu passt klassisch Polenta oder auch Kartoffelbrei, wer es ganz einfach haben möchte der nimmt etwas Baguette.




wie beim Italiener