Pasta mit kalter Tomatensauce

Pasta mit kalter Tomatensauce

*** enthält unbeauftragte Werbung, wegen Verlinkung und Produkt Bildern ***


Wenn ihr im Hochsommer nicht gerne lange in der warmen Küche steht möchtet, dann habe ich ein leckeres Pasta Rezept mit einer kalten Sauce. Wenn ihr glaubt das schmeckt nicht, dann probiert es aus und lasst euch hoffentlich vom Gegenteil überzeugen. Es passt in den Hochsommer, schmeckt richtig frisch und lecker sowieso. Für eine Portion

die Pasta

  • 80g Fusilli
  • Salz

die Sauce

  • 100 g reife Tomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 kleine Schalotte
  • 1/2 Chili (optional)
  • 1/4 Bund Basilikum
  • Oregano (optional)
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/4 Zitrone (Abrieb)
  • 5 g Parmesan

Topping

  • 15 g Parmesan
  • Basilikum

Übrigens die Bilder zeigen fast die doppelte Menge, da ich es am nächsten Tag noch einmal gegessen habe. Dabei habe ich noch etwas frisches Oregano hinzugefügt. Bei Kräutern geht fast alles.


Die Tomaten in kleine Würfel schneiden. Knoblauch, Schalotte und Chili fein würfeln. Die Blättchen vom Basilikum abzupfen, einige als Dekoration beiseite legen und den Rest in Streifen schneiden. Parmesan reiben.


In einer Schüssel alle Zutaten der Sauce mischen. Abschmecken, es sollte kräftig schmecken. Mindestens zwei Stunden ziehen lassen, gut ist auch die Sauce über Nacht im Kühlschrank ziehen zu lassen.




Die Fusilli nach Packungsangabe in Salzwasser kochen, meine brauchten 12 Minuten. Die große Pasta passt heute recht gut zu der Sauce. Die Sauce ist ja nicht sehr fein sondern eher etwas grob ist passen große Nudeln dazu. Meine Fusilli waren von Lettinis, wenn ihr öfters im Blog vorbei schaut, dann kennt ihr dieses tolle Geschäft schon. Spaghetti hätte ich als zu "leicht" empfunden.





Da die Sauce schon fertig ist, habt ihr schon eine Regel deer Pasta Zubereitung eingehalten: Die Sauce wartet auf die Pasta und nicht umgekehrt.

Wenn die Pasta fertig ist in eine vorgewärmten Schüssel geben. Die kalte Tomatensauce dazu geben und mit der Pasta vermischen und gut verrühren.




Dann die Mischung in einen tiefen, vorgewärmten Teller gleiten lassen.


Mit Parmesan bestreuen und ...


... mit einigen Basilikum-Blättern garnieren, die hatten wir Beiseite gelegt.


Anschließend sofort servieren, wie das bei Pasta üblich ist.


so richtig frisch und lecker



Ein Beitrag aus der Reihe Pasta reloaded.