Zero Gradi - Oktober 2022

Zero Gradi - Oktober 2022

*** enthält unbeauftragte Werbung, wegen Verlinkung und Produkt Bildern ***


Besuche Mitte Oktober und Ende Oktober


Zero Gradi - Mitte Oktober 2022

An einem Freitag Abend gegen halb sieben Uhr habe ich das Zero Gradi besucht. Das ist ein kleines, italienisches Restaurant mit einer einer übersichtlichen Speisekarte, was ich fast immer bevorzuge. Denn weniger ist oft mehr. 

ich hatte

  • Bruschette (2 Stück)
  • Pinsa mit Parmaschinken
  • Weißwein (0,15l)
  • Rotwein (0,15l)
alles zusammen für faire 30€, davon 11€ für den Wein


Als ich ankam war es noch recht leer im Lokal und so habe ich den freien Platz am Fenster gewählt. Die meisten Reservierungen waren für 20 Uhr und später füllte sich das Lokal auch deutlich. Der Inhaber brachte mir die Karte die auf einem Klemmbrett befestigt war. Das passte zum Stil des Restaurants. 

Zum Auftakt habe ich einen Weißwein und Bruschette bestellt, die auch kurze Zeit später serviert wurden. Das die Bruschette hausgemacht waren schmeckte man sofort. 

Anschließend habe ich mich für die Pinsa mit Parmaschinken, Rucola und gehobelten Parmesan entschieden. Der Inhaber erzählte das er drei Tage für den hausgemachten Pinsa Teig benötigt und das schmeckte man auch, denn der Teig war fluffig und mit einer leichten Tomatensauce bestrichen. Und auch der Belag war frisch, guter Schinken und Parmesan, darauf knackiger, würziger Rucola. 

Da der Weißwein "ausgetrocknet" war, passte ein Montepulciano zur Pinsa richtig gut. Ein leckerer Abschluss. Speis und Trank waren hervorragend, da muss ich wohl wieder vorbeischauen. 




Einblicke in das Lokal,
links die Theke


und rechts die Tische


erst ein Blick auf die Speisekarte 


dann Weißwein und Bruschette


die Pinsa


die Rechnung


ehrlich und gut





Zero Gradi - Ende Oktober 2022

Eine Woche später hatte ich richtig Stress auf der Arbeit und so hatte ich keine Lust und Zeit fürs Kochen, also bin ich erneut wieder gekommen. Wieder war es Freitag Abend...

ich hatte

  • Pasta mit Oktopus
  • Bier (0,33l)
  • Rotwein (0,15l)
alles zusammen für faire 31€, davon 11€ für die Getränke


Ich habe an dem Cheftisch Platz genommen, und erst mal etwas zu trinken bestellt. Da ich Durst hatte habe ich vorab ein unfiltiertes, sardisches Bier bestellt. Da ich Lust auf einen Rotwein hatte, habe ich den Montepulciano vom letztem Besuch wiederholt.

Die Speisekarte war die gleiche wie in der Vorwoche, schon da hatte ich die Pasta mit Oktopus gesehen und genau die habe ich geordert. Serviert wurden die Pasta in einer Schüssel, es waren wohl Paccheri. Die lagen mit kleinem Oktopus und Zucchini in einer leichtem Salsa Rosa. Es schmeckte hervorragend. Es ist hier immer wieder anders als in anderen Restaurants auch von der Präsentation. Und das ist auch gut so. 

Auch dieser Besuch war leider gut, ihr wisst schon das schreit nach Wiederholung...



die Getränke, 
das Bier und der Rotwein


die Pasta ist serviert


mit dem Holzlöffel ist schon anders


halb aufgegessen


die Rechnung


sehr lecker