Spitzkohl und Hackfleisch II

Spitzkohl und Hackfleisch aus dem Slowcooker


Wie zuvor bei Spitzkohl und Hackfleisch zubereitet, das Rezept ist einfach nur richtig lecker. Erinnert an Kindheitstage. Für 4 Portionen. 

  • 550 g Hackfleisch (halb und halb)
  • 100 g Panchetta
  • 1 Spitzkohl (700 g)
  • 2 rote Zwiebeln (400 g)
  • Knoblauch (17 g)
  • Chili (2 g)
  • Rapsöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 250 ml Fond
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kreuzkümmel
  • Paprikapulver
  • Gewürze getrocknet - was euch gefällt

das Topping

  • Schmand
  • Petersilie

die Beilage

  • Salzkartoffel

Den Spitzkohl von den äußeren Blättern, halbieren und dem Strunk entfernen. Nun in Streifen schneiden und diese nochmal teilen. Zwiebeln hacken. Speck in Würfel schneiden. Chili fein hacken und Knoblauch durch die Presse jagen.


Bei dieser Menge habe ich den Kohl in zwei Durchgängen angebraten. Dazu jeweils in einer großen Pfanne etwas Öl auf mittlere Temperatur erhitzen und einen Teil des Specks anbraten. Nun die erste Hälfte des Kohls dazu geben und mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen. Ein viertel der Zwiebeln dazu geben. 


Der Kohl muss zusammenfallen und etwas bräunlich werden, das dauert schon gute 10 Minuten. Also nicht hektisch werden. Wenn es soweit ist, den Pfanneninhalt in den Keramiktopf des Slowcookers geben. Den Slowcooker schon mal auf LOW stellen damit es nicht auskühlt. Mit der zweiten Hälfte des Kohls ebenso verfahren.



Das Hackfleisch mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen. Das ist die Basis nun kann man noch etwas kreativ sein und weiter würzen mit dem was euch gefällt. Öl in der gleichen Pfanne in der Kohl zubereitet wurde erhitzen und die zweiten Hälfte der Zwiebeln anschwitzen und das Tomatenmark. Nun das Hackfleisch krümelig anbraten. Dabei auch Knoblauch und Chili dazu geben. Dann ebenso in den Slowcooker geben. 


Wenn es angebraten ist, mit dem Fond ablöschen um den Bratenansatz lösen und in Slowcooker geben und vermengen.


Den Slowcooker auf Stufe High stellen und eine Stunde warten. Dann auf Low zurück stellen und weitere sechs Stunden warten. Dann ist es fertig. Einmal prüfen und dann alles durchrühren. 


Es sind 4 Portionen geworden, drei sind für den Tiefkühler und eine für den nächsten Tag, denn aufgewärmt ist es noch leckerer. 


leckere Vorratsküche



Am nächsten Tag in einer Pfanne erwärmen. 


dazu habe ich gekochte Drillinge gelegt. Doch einen Klecks Schmand und etwas gezupfte Petersilie dazu geben. 



wunderbar herzhaft