Pasta alla Wodka

Pasta alla Wodka


Pasta und Wodka das ist eine ungewöhnliche Kombination dachte ich auch erst. In den USA wohl sehr viel verbreiterter als bei uns, aber das hält mich ja nicht ab es auszuprobieren. Es ist ein echtes Wohlfühl-Gericht, Pasta mit cremiger Sauce, das schmeckt wunderbar. Ihr solltest es ausprobieren. Eigentlich nimmt man als Pasta die Sorte Penne, aber eine andere Pasta wie Mafaldine, die die Sauce gut aufnehmen kann, passt auch sehr gut.

Etwas Hintergrund zum Rezept den ich bei Wikipedia für euch herausgesucht habe:

Die genauen Ursprünge von Penne alla Wodka sind unklar. Barbara Kafka schreibt in ihrem Buch "Food for Friends", dass das Gericht in Italien üblich war, bevor es Anfang der 1980er Jahre in Amerika populär wurde. Grappa, im Wesentlichen ein Destillat auf Traubenbasis, wird gelegentlich als Emulgator in der italienischen Küche verwendet. 

Für dieses Gericht werden Sahnesauce mit Tomaten gemischt, eine Kombination in der italienischen Küche ungewöhnlich ist, weil die Säure der Tomaten dazu neigt, die Creme zu trennen. Der Wodka dient als Emulgator, damit Wasser und Lipide miteinander vermischt bleiben. Es wird auch angenommen, dass bestimmte Aromen aus der Tomate freigesetzt werden, die ansonsten nicht zugänglich wären. Dies ist auch in anderen Wodka-Saucen zu sehen. 

Aber genug der Theorie, nun geht es los, für 2 Portionen.

  • 200 g Pasta Mafaldine

die Sauce

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1/2 TL Oregano (getrocknet)
  • 1/2 TL Chiliflocken (getrocknet)
  • Salz
  • 70 ml Wodka
  • 2 EL Tomatenmark
  • 350 ml passierte Tomaten
  • 70 ml Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Pasta Wasser
  • 50 g Parmesan

Topping

  • Basilikum (frisch)

Nehmt eine große Pfanne oder einen flachen Topf für die Sauce, später muss da auch die Pasta noch reinpassen.



Olivenöl hineingeben und auf mittlere Hitze erwärmen. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Zwiebel und Knoblauch hineingeben und zusammen mit dem getrockneten Gewürzen und dem Salz gleich dünsten bis der Knoblauch weich ist. Er darf aber nicht braun werden. Das dauert so 2 bis 3 Minuten. Nun den Wodka dazu geben und 3 Minuten verkochen lassen.




Die passierten Tomaten dazu geben. Gut verrühren. Hitze auf niedrig reduzieren, Deckel drauf legen aber ein Spalt offen lassen. Nun 40 Minuten köcheln lassen.



Die Sahne dazu geben und wieder gut verrühren. Es sollte eine cremige, helle Sauce sein. Nochmals Salz und Pfeffer dazu geben. Beim Kochen mit Wodka anstatt von Wein braucht man mehr Salz. Also abschmecken.


Tipp: Wenn euch die Sauce etwas zu dickflüssig geworden ist, könnt ihr etwas von dem Pasta Wasser in die Sauce schütten. Ich habe noch mal 40 ml dazu geben.


Die Pasta in der Zwischenzeit in Salzwasser kochen (je 100g Pasta nimmt man 1l Wasser und 10g Salz), aber eine Minute vorher aufhören, denn sie sollen in der Sauce nachgaren. Und wie immer gilt: Die Sauce wartet auf die Pasta und nicht umgekehrt.


Pasta nicht abtropfen lassen sondern direkt in die Sauce geben, das dabei etwas Kochwasser in die Sauce gelangt ist durchaus gewünscht. Den Parmesan frisch reiben und dazu geben und verrühren. Deckel drauf und 3 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit Basilikum grob hacken.



Dann in vorgewärmte Teller geben und mit dem Basilikum bestreuen und sofort servieren. Auch hier gilt: Die Gäste warten auf die Pasta und nicht umgekehrt.



super lecker