Antichi Sapori - September & Oktober 2017

Antichi Sapori - September & Oktober 2017

Drei Besuche: Anfang September, Ende September und Ende Oktober


Anfang September


Und wieder einmal ging es an einem Freitag Nachmittag in das das Antichi Sapori. Das ist eine wie schon in meinem vorherigen Bericht beschrieben eine kleine italienische (sardische) Trattoria mit gut 30 Plätzen.

Da ich mal wieder Kutteln (Trippa alla fiorentina) auf der Karte entdeckt hatte und sie mir schon im März lecker geschmeckt haben, habe ich sie wieder bestellt. Man bekommt sie so selten, das ich sie aus Verzweiflung schon selber zubereitet habe, als Kutteln römische Art. Beide Zubereitungen sind recht ähnlich, bei den Kutteln aus Florenz wird noch etwas Stangensellerie verwendet.

ich hatte

  • Rotwein (2 * 0,2l)
  • Bruschetta (Gruß aus der Küche)
  • Antipasti Teller
  • Trippa alla fiorentina

für alles habe ich faire 33€ bezahlt. Kutteln sind halt preiswert und schmecken so gut und in diesem leichtem Tomaten-Sugo, ein Gedicht. Ebenso ist hier der Rotwein gut. Also wieder einmal ein sehr leckerer Besuch. Na gut, es eines meines Lieblingsrestaurants. Wie immer ist der Beitrag subjektiv, denn es ist ein persönlicher Blog.


der Eingang


rustikal auf der Tafel die Karte, 
erstmal einen Rotwein trinken


und etwas Antipasti essen


dann die Trippa alla fiorentina


die Rechnung 


immer wieder lecker



Ende September


Zwei Wochen später bin ich wiedergekommen, denn nach einer harten Woche hatte ich keine Lust zu kochen und brauchte einfach etwas leckeres zu essen.

Ich hatte

  • Weißwein (0,2l)
  • Rotwein (0,2l)
  • Bruschetta (Gruß aus der Küche)
  • Antipasti Teller
  • Rotbarsch "Antichi Sapori"

alles zusammen für faire 36€. Zu den Weinen muss ich nichts mehr sagen sie haben sich seit dem letztem Besuch nicht verändert und haben somit wie immer geschmeckt. Gleiches gilt für Bruschetta und Antipasti. Die Antipasti bestanden bei diesem Besuch aus Thunfisch, Zwiebeln in Balsamico und verschiedenen Pilzen.

Da sich schon eine große Portion Antipasti hatte, habe mich mich für etwas Leichtes entschieden, den Rotbarsch. Der war gedämpft und kam mit Fenchel und Möhren in einem tollem Sud daher. Daher gab es beim Besteck auch einen Löffel dazu. Ein feines Gericht mit tollen Aromen, wunderbar. Pochierten Fisch habe ich auch schon zubereitet, dieses Rezept ist ähnlich.

Auch dieser Besuch hat sich wieder gelohnt, aber das habt ihr bestimmt auch so erwartet.


mal wieder ein Blick auf die Antipasti Theke


und die heutige Karte


Vorspeise und Wein



der Rotbarsch


die Rechnung


ganz sicher werde ich wiederkommen



Ende Oktober


vier Wochen später bin ich wiedergekommen, denn ich hatte Lust zu etwas leckeres zu essen. So gegen 17 Uhr schaute ich vorbei.

Ich hatte

  • Rotwein (0,2l)
  • Bruschetta (Gruß aus der Küche)
  • Antipasti Teller
  • Cozze alla Marinara
alles zusammen für 27€. Wein, Bruschetta und Antipasti kennt ihr ja bereits, die waren wie immer lecker.  Da es Muschelzeit ist dachte ich das passt heute gut und habe die Cozze alla Marinara bestellt. Die Muscheln auf Seemannsart habe ich auch schon selbst zubereitet.

Der Service kennt mich ja schon und war wie immer freundlich und schnell. Auch bekommt man um diese Zeit fast immer einen schönen Platz.

Die Muscheln waren frisch und völlig in Ordnung, aber ich habe sie schon besser gegessen. Fast immer finde ich, dass die Küche des Antichi Sapori kaum zu schlagen ist. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel. Im Gespräch nach dem Essen erzählte mir Franco das er heute nicht die gewohnte Qualität bekommen hatte, na gut die Muschelsaison ist ja noch lang.


die Karte


Wein und Vorspeisen


Sardinen, Thunfisch, Sardinien und Bruschetta


die Muscheln


die Rechnung


trotz der kleinen Schwäche war es allen in allem lecker

und bald mehr von diesem Lokal